Über mich

Gundula Bußler

Jahrgang 55

Mutter eines Sohnes


Grundlegend prägten meinen Weg drei Jahre Erfahrung als Krippenerzieherin in Heimen und Tagesstätten mit entwicklungsgestörten und behinderten Kindern. Als ausgebildete Ergotherapeutin beschäftige ich mich seit 1978 mit verschiedensten psychiatrischen Krankheitsbildern, Sucht- und Mißbraucherfahrungen. Ich lernte Menschen kennen, deren Heilungschancen zu gering schienen, doch mit hervorragenden Medizinern, ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren wussten. So lernte ich die Krankheit als Sprache der Seele zu erkennen und setzte mich mit der Wirkungsweise des Selbstheilungssystems auseinander.

Doch es gab auch die Patienten mit Therapieresistenz oder wiederholte Krisen auf Grund wechselnder Bewusstseinszustände und Integrationsprobleme. Mit diesen Themen sollte ich mich erst später auseinandersetzen.

Teilnahme an Fortbildungen und Seminaren: Den Körper verstehen- Einführung in die Bioenergetik nach Alexander Lowen; Einführung in die Theorie des Shiatsu; Spiel-Räume-Konzept nach Karin Kalbantner-Wernicke; Händigkeitsdiagnostik von Prof. Dr. Elke Kraus; ADS/ ADHS bei Kindern und Jugendlichen mit Schwerpunkt Elternberatung und Methoden aus dem Neurolinguistischen Programmieren (NLP) und der Rational Emotiven Verhaltenstherapie (REVT); Therapiegestaltung nach dem Wunstorfer Konzept; Ergotherapeutisches Elterntraining (ETET); Grund- und Aufbaukurs IntraActPlus-Konzept 2007 und 2010; Einführungskurs Spiraldynamik; Handfunktionstraining in zwei Modulen 2009.

Sowie zahlreichen Kursen in IAK (Institut für angewandte Kinesiologie) seit 1999: Brain-Gym, EDU-Kinestetik, One Brain/Three in one Concept, Touch for Health, Basic One Concept, Under The Code, N.I.C.E., Essentielle Kinesiologie, LEAP Gehirnintegration, CHRIS-Masterausbilding, Absolventin der CHRIS-Technik 2007.Hock- Methode 2008, Craniosacral Integration 2009, Ausbildung mit Zertifikat zum Entspannungspädagogen / Entspannungstrainer und seit Anfang 2012 Stressreduktion-Coach (energetische Beratung nach P. Gallo – EdxTM), talking to trauma/Traumaseminar 29.-30.10.2012 und Fachkraft für Spiraldynamik.

Seit 1998 arbeitete ich mit 2-4 MitarbeiterInnen in meiner Praxis. Da sich mein Aufgabengebiet mit den bereits beschriebenen Qualifikationen erweitert hat, veränderte sich auch mein Team. Ich möchte zunächst meiner langjährige Kollegin Theres Nischan und anschließend den neuen Kollegen die Möglichkeit geben, sich Ihnen selbst vorzustellen.

Stellenausschreibung

Ich suche Sie: eine engagierte Ergotherapeutin für meine ergotherapeutische Praxis (30h/Woche). Initiativbewerbungen unter info@gundula-bussler.de erwünscht!

Ihre Aufgaben:

  • ergotherapeutische Diagnostik bei neuropsychologischen Störungen und Therapie mit Hausbesuch
  • Diagnostik und Therapie entwicklungs- und bewegungsauffälliger sowie bewegungsgestörter Kinder in der Praxis
  • Anleitung und Beratung von Eltern im Therapieprozess
  • Einarbeitung in die Hilfsmittelversorgung
  • Dokumentation Ihrer Tätigkeit, ergotherapeutische
  • Diagnostik und Therapie


Ihr Profil:

  • Sie haben eine staatliche Anerkennung als Ergotherapeut/-in
  • Sie verfügen über eine gute Eigenorganisation und können Arbeitsabläufe gut strukturieren.
  • Sie verfügen über ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und sind teamfähig.
  • Sie verfügen über solide EDV-Kenntnisse.


wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich:

  • Praxiserfahrung im neurologischen und pädiatrischen Bereich
  • Erfahrung/Qualifikation in kinderneurologisch relevanten Behandlungsmethoden (z.B. sensomotorische Integration)
  • Sollten Sie keine bzw. nur geringe Erfahrung in den genannten Bereichen haben, so kann das mittels entsprechenden Weiterbildungen kompensiert werden. Die Kosten für diese Weiterbildungen werden vom Arbeitgeber übernommen.


Ihre Perspektiven:

  • Ich biete ein fachlich breit gefächertes Arbeitsfeld
  • Sie erhalten eine gründliche Einarbeitung
  • Ich biete eine vielseitige Tätigkeit in einem kooperativen Verbund.
  • 30 Wochenstunden, nach Absprache ggf. flexible Arbeitszeitmodelle möglich
  • Vergütung nach TVÖD

Theres Nischan

Jahrgang 77

seit 2003 verheiratet


Während meines Freiwilligen Sozialen Jahres 1995/1996 lernte ich bei der Betreuung alter und behinderter Menschen in der Unterstützung ihres Haushalts das Berufsbild des Ergotherapeuten kennen. Schon in der Ausbildungszeit zur Ergotherapeutin (1996-1999) wurde mir bewußt, meine Berufung gefunden zu haben. Besonders schätze ich die Vielseitigkeit und Kreativität, die Entwicklung vom Kleinkindesalter an zu fördern bis zum Erhalt der Selbständigkeit im hohen Alter. Seit Mai 2000 arbeitete ich in der ErgotherapiePraxis Gundula Bußler.

Aus familiären Gründen kehre ich nun nach Sachsen zurück.

Katherine Wilhelms

Jahrgang 86 


Während eines Schulpraktikums lernte ich das Berufsbild Ergotherapie kennen und wusste diesen Beruf möchte ich erlernen. Seit 2006 bin ich ausgelernt und habe mich vor allem auf den Bereich Handtherapie spezialisiert. Die Behandlung von Narben und der Wiederherstellung der bewussten Körperwahrnehmung spielen hier eine große Rolle. Im Laufe meiner Arbeit habe ich erkannt, dass der Körper eine Einheit bildet und der Mensch im Ganzen gesehen werden muss. Durch das Kinesiotaping, der Ohrakupressur sowie dem Schröpfen von Narben/Rücken kann der Patient ganzheitlich behandelt werden. Im Bereich der Pädiatrie habe ich Erfahrungen im Marburger Konzentrationstraining nach Krowatschek, der sensorischen Integrationstherapie nach J. Ayres und der Verhaltenstherapie nach Jansen und Streit gesammelt. Der Beruf als Ergotherapeutin bereitet mir große Freude und ich werde Frau Bußler zukünftig tatkräftig unterstützen!